logo |
logo |
|
Von Dienstag bis Samstag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr
°C
|
| |

AUF PILGERFAHRT

Auf den Spuren von Saint-Jacques de Compostelle

Viele geistliche Wege führen nach La Charité, so führt auch der Weg nach Saint-Jacques de Compostelle über La Charité-sur-Loire, wo der Pilger sich ausruhen kann, bevor ihn sein Weg weiterführt nach Bourges.

Eine kleine Erklärung zu der Geschichte des Pilgerwegs : Santiago de Compostela soll der Ort sein, an dem das Schiff mit dem toten Märtyrer (im Jahre 44 wurde er geköpft) gestrandet ist zur Zeit der Christianisierung Spaniens. Die Verehrung des Heiligen Jakobs soll erst viel später, im 9ten Jahrhundert, begonnen haben – einerseits mit dem Pilgerstab und später im 11ten Jahrhundert mit der Standarte des Kreuzzuges. Und noch später ist die Jakobsmuschel dazugekommen, die dem Pilger bei seiner Ankunft nach seinem langen Weg überreicht wird.

 

Die wichtigsten Pilgerwege in Frankreich, die zum Grab von Sankt Jakob führen sind folgende: der Turonensisweg ab Tours, der Podiensisweg ab der Stadt Puy-en-Velay, der Tolosanaweg ab Arles und „unser“ Weg, der Lemonvicensisweg [abgeleitet von dem gallischen Stamm Lemovice im heutigen Limousin], der in Vézelay beginnt und über La Charité nach Bourges führt.

Der Lemonvicensis oder der Pilgerweg von Vézelay

 

Der Pilger wird im Priorat wie zu Zeiten Clunys barmherzig aufgenommen

 

Als älteste Tochter und „ Schwester“ von Vézelay war es Pflicht für La Charité, die Jakobspilger in der Stadt aufzunehmen. Die Pilger kamen vom Hospitot in der Gemeinde Arbourse, über Mauvrain, Murlin, La Vache in Raveau nach La Charité, wo sie in dem großen Priorat mildtätig untergebracht wurden. Im Jahre 1209 ist die Kirche Saint-Jacques extra für sie gebaut worden, bevor sie als Nationalgut bei der Revolution verkauft und zerstört wurde. Die Tradition jedoch wurde beibehalten, die „Barmherzigkeit der guten Väter“ verpflichtet.

Der Pilger kann im Touristeninformationsbüro vorbeikommen, um sich seinen Pilgerausweis (Crédencial) in allem Vertrauen abstempeln zu lassen.

 

Nur noch 1747 km…

 

Bevor er weiterzieht, sollte der Pilger die Schönheit dieses Ortes ein letztes Mal genießen. Es bleiben nur noch 1.747 km um nach Sankt Jakobus zu gelangen. Bourges ist nur zwei Tage Fußweg entfernt. Man kann aber auch einen Abstecher über Nevers machen, um in der Kirche der heiligen Bernadette von Lourdes eine Kerze anzuzünden. Denken wir dabei an das Wort von Claudio Widmann „Jede Reise ist vor allem eine Reise ins eigene Innere.“

Eine Alternative : der Weg nach Nevers über Prémery und Guérigny

 

Der Pilgerweg von Vézelay schlägt eine andere Alternative vor, bei der man Nevers von Corbigny kommend erreichen kann. Man muss sich zuerst nach Prémery begeben, indem man über Guipy, Saint-Révérien, Sancenay, Moussy, Boulon, Vilaine, Lurcy-le-Bourg kommt. Auf den 34 Kilometern ist es nötig, Pausen einzulegen. In Guipy lohnt es sich, das ehemalige Priorat von Cluny und dessen Kapelle aus dem 12ten Jahrhundert zu besichtigen sowie den Taubenturm und das Wohngebäude wie auch die Kirche Saint-Germain-l’Auxerrois (16tes bis 19tes Jahrhundert).

 

In Saint-Réverien sollte man unbedingt seine wunderschöne Kirche besichtigen. Treten Sie in das ehemalige clunysienser Benediktinerkloster ein und bewundern Sie es! Der Chor, die Chorapsis, die Nebenkapellen aus dem 12ten Jahrhundert sind wie ein reines Wunder und wirklich überwältigend. Vergessen Sie es nicht, in Moussy Halt zu machen, um die Kirche aus dem 16ten Jahrhundert zu entdecken.

Nach einer Übernachtung, nehmen Sie Ihren Pilgerstab und machen Sie sich auf eine 32 km lange Strecke auf, die Sie nach Guérigny führt, über Pourcelanges, Rigny, et Mauvron.Danach geht es ganz direkt nach Nevers, in die „Stadt der Herzöge“.

4 Übernachtungsmöglichkeiten für Pilger in der Gegend

 

In La Charité-sur-Loire

Die städtische Pilgerherberge bietet 6 Schlafplätze (3 Etagenbetten) an, in der Nähe des Priorats. Ab 14.50 € / pro Person / pro Übernachtung

Kontakt : office de tourisme  – 03 86 70 15 06

 

In Raveau

Im Domaine des Forges de la Vache, wenn Sie aus dem Wald der Bertranges kommen, sind 4 Pilgerhütten in der ehemaligen Erzhalle der früheren Eisenhütte eingerichtet worden.

Ab 25€/Person/Übernachtung.

Kontakt : Domaine des Forges de la Vache – 03 86 70 22 96

 

 

 

 

In Guérigny

Städtische Pilgerherberge mit 4 Schlafplätzen(2 einfache Betten, ein Etagenbett)

Ab 12€/ Person/Übernachtung.

Kontakt : Rathaus von Guérigny – 03 86 90 78 50

 

In Arbourse

Übernachtungsmöglichkeit, die von der Gemeinde im ehemaligen Schulhof der Dorfschule eingerichtet. 4 Schlafplätze mit einem kleinen Laden vor Ort. Ab 10 €/Person/ Übernachtung.

Kontakt : Rathaus von Arbouse – 03 86 69 21 86 / 03 86 69 20 06

Andere Möglichkeiten

© 2019 Office de tourisme La Charité-sur-Loire, Bertranges, Val de Nièvres

Rechtliche Hinweise
Logo de l'office de tourismeLogo des BertrangesLogo de Nièvre Tourisme Logo Je suis la NièvreLogo Designed by Bourgogne